We introduce: Huong & TEN TWELVE

PORTRAIT OF A LADY (SOMETIMES OF A MEN) AND EVERYTHING I LOVE TO RECOMMEND

 

Huong – Bitte stellt Euch in 5 Sätzen kurz vor

Mein Name ist Huong. Ich bin promovierte Pharmazeutin, Ernährungsberaterin, und Yogalehrerin – und Gründerin von TEN TWELVE.
Gesundheit in all ihren Facetten begeistert und fasziniert mich und ich freue mich jedes Mal, wenn ich andere Menschen mit meiner Begeisterung anstecken kann!
Das spürt man hoffentlich auch bei TEN TWELVE.
Ich habe die Marke nicht zuletzt deshalb gegründet, um meine Philosophie von Minimalismus, Transparenz und Ganzheitlichkeit zu leben und sie mit anderen Menschen zu teilen.

 

Und hier noch ein paar kurze Fragen:

Was ist Dein Lieblingswort und warum?

Ich habe Lieblingswörter wie z.B. Leichtigkeit, Losgelöstsein. Es sind Daseinszustände, in denen ich mich am wohlsten fühle und nach denen ich immer strebe.

 

Welches Erlebnis hat Dich in den letzten 3 Monaten am meisten berührt?

Letztens hatte ich eine Reportage gehört, in der beleuchtet wurde, wie wenig Frauen doch durch den Gesetzgeber geschützt werden, wenn sie sich in einer gewalttätigen Beziehung leben, v.a. wenn aus den (Ehe-)beziehungen Kinder hervorgegangen sind.

Das hat mich zutiefst verstört und bei mir ein unglaubliches Gefühl von Wut und Ohnmacht erzeugt.

 

Was ist Dein Motor ?

Mir selbst treu zu sein und meinen Überzeugungen zu folgen

 

Wie hältst Du Dich in Balance?

Mit Yoga und HIIT (high intensity interval training), gutem Essen, und Energie und Geborgenheit, die mir meine Familie schenkt.

 

Was bringt Dich sofort aus der Balance?

Zu wenig Schlaf!

 

Lieblingsbuch?

Das ist schwierig, da gibt es viele. Aktuelle Bücher, die bei mir einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben, sind z.B. Han Kangs „The Vegetarian“ und Ocean Vuongs „On Earth We’re Briefly Gorgeous“.

 

Lieblingsfilm?

Ich mag intelligente Dystopien, z.B. Blade Runner

 

Lieblingsort?

Ich bin wahnsinnig gern in Asien unterwegs.

 

Wenn Du etwas von jetzt auf gleich in unserer Welt ändern könntest, was würdest Du ändern und warum?

Die Wertschätzung von Frauen.

Frauen sind institutionell, strukturell und sozial benachteiligt. Auf dem Weg zu echter Gleichberechtigung braucht es aber meiner Meinung nach eine andere Sicht auf die Rolle der Frau, nämlich eine Bejahung und Wertschätzung weiblicher Energie und schöpferischer Kraft. Diese sind die Grundlage für eine positiv motivierte Veränderung hin zu mehr Geschlechtergerechtigkeit.

We introduce: QUEENY & LUKA

PORTRAIT OF A LADY (SOMETIMES OF A MEN) AND EVERYTHING I LOVE TO RECOMMEND

 

QUEENY und LUKA – Bitte stellt Euch in 5 Sätzen kurz vor

 

Queeny: In 5 Sätzen? Wie soll ich mich in 5 Sätzen vorstellen?
Bitte…!

Luka, leicht entnervt:
  Das waren schon drei…

Queeny
: Du hast leicht reden!
Ich bin eine Katze, Katzen sind komplex, das weiß jeder!
Na ja, du vielleicht nicht.
Also, ich bin eine wahre Prinzessin, aber nicht eine von diesen verweichlichten, nein.
Ich bin kapriziös, schön und zudem noch sehr klug-  Und Manieren habe ich. Das ist wieder sowas, wovon du nichts weißt, oder?

Luka: Klug? Manieren? Das möchte ich bezweifeln.
Du trägst Leichtenteile in dein eigenes Haus.
So nobel und klug finde ich das nicht – und Beweismittel sollte man verbuddeln, überhaut sollte man immer alles verbuddeln. Dann ist auch immer Ordnung!
Ich jedenfalls bin tatsächlich klug. Und die Damenwelt liegt mir zu Füßen. So!

Queeny, kratzt sich am Ohr: Wenn du das sagst!

 

Und hier noch 10 kurze Fragen:

Was ist Dein Lieblingswort und warum?

Queeny: Futter!

Luka: Leckerli!

Queeny: Du bist bestechlich?
Luka: Aber nur mit den richtig guten Sachen, manchmal.

Queeny: Hunde! Korrupte Spezies!

 

Welches Erlebnis hat Dich in den letzten 3 Monaten am meisten berührt?

Beide: Der Spätsommer!

Luka: Ich habe dich beobachtet!

Queeny: Ich weiß – du bist neidisch, weil Ich ein Bett in der Sonne habe.

Luka: Prinzessin! Dafür kann ich schaukeln!

 

Was ist Dein Motor ?

Luka: Ich habe eine Passion. Ich jage: Alles und Nichts.

Queeny: Mal was gefangen?

Luka, schaut verlegen: Hmmm…

Queeny: Also ich sorge gerne dafür das den Menschen nicht langweilig wird.
Was wäre das schlimm, wenn die Menschen nachts nichts zu tun hätten?

Luka: Da kann ich nur zustimmen. Ich sorge auch gerne für Beschäftigung!

 

Wie hältst Du Dich in Balance?

Beide: Essen!

Luka: Ich schlafe auch gerne viel…

Queeny: Ja, das balanciert ganz gut! Zwischen den Mahlzeiten!

 

Was bringt Dich sofort aus der Balance?

Queeny: Ehrlich? Was eine Frage? Hunger natürlich. Gelegentlich auch mal der rote Kater von nebenan, wenn er ungefragt durch den Garten stolziert.

Luka: Den kenn ich! Der bringt mich auch völlig aus der Fassung. Der ist überall!

Queeny: Wolltest du nicht mal was … unternehmen?

Luka, grübelnd: …

 

Lieblingsbuch?

Queeny: Gibt es Kochbücher für Katzenfutter? Ernsthaft? Hat das schon jemand erfunden?

Luka: “Leinen Los”, das hat meine Patentante geschrieben. Sehr kluge Frau.

Queeny: Du bist Seefahrer? Kannste mir aber nicht erzählen.,,,

Luka, verdreht die Augen: Oh, nee…

 

Lieblingsfilm?

Queeny: Na, du guckst doch bestimmt Lassie oder so einen Kinderkram?

Luka: Sehr lustig. Nein, Ich schlafe beim fernsehen immer ein.

Queeny: Das kenn ich!

 

Lieblingssong?

Luka, zwinkert: Katzenjammer… ?

Queeny: Du findest dich komisch, ne? Nein, eigentlich mag ich alles außer diese Jamaica-Musik.

Luka: Ja, furchtbar! Klassik ist ganz nett…und Oper…

Queeny: Du meinst Callas? Oh ja, aber nicht so laut, bitteschön!

 

Lieblingsort?

Beide: My garden is my castle!

 

Wenn Ihr etwas von jetzt auf gleich in unserer Welt ändern könntet, was würdet Ihr ändern und warum?

Queeny: Katzenfutter mit Mäusegeschmack!

Luka: Denkst du auch mal an was anderes, zwischendurch?
Die meinen jetzt bestimmt so komplizierte Sachen wie Weltfrieden…

Queeny: Ach so… ja, natürlich Frieden, Respekt, Toleranz – das wäre schön.
Das sagt die Frau, die bei mir wohnt, auch immer.

Luka: Liebe, sagt meine, ist auch sehr wichtig, Freundschaft und Freiheit…

Queeny: Aber weißt du, da müssen sich jetzt die Menschen wirklich bemühen.